Easy to ride

Fuer alle die sich mit dem japanischen Zug / UBahn system nicht so auskennen, hier mal einige Vorzuege davon:

  • Bezahlsystem
    Bezahlt wird ueblicherweise per Karte, die man im durchlaufen eine Sekunde da ranhalten muss. (Falls man das nicht macht, oder kein Geld mehr drauf ist, geht vor einem die Schranke zu). Durch dieses System zahlen alle und da man durch dei Schranken gehen kann ohne sein Tempo zu reduzieren, entsteht keinerlei Stau oae
  • Orientierung
    1. Wenn man in die Station kommt, haengt erstmal folgende Info aus:
      aus dieser kann man rauslesen, wo die Umsteige bzw Aussteigemoeglichkeiten fuer die entsprechende Zielstation sind, super praktisch wenn man mal in eile ist, und kein ewiges ueberlegen mehr wo man einsteigen sollte..
    2. Stationsplan
      Uebersichtlich, sogar die rumstehenden Polizisten/UBahnwachen sind eingezeichnet!
    3. Nummerierte Ausgaenge
      sehr praktisch fuer Wegbeschreibungen!
  • 2-Minuten Takt
    Natuerlich nur zu Hauptverkehrszeiten, (wer genau nachrechnet, wird feststellen dass es ein 2.5min takt ist)
  • Letzter Zug Uebersicht:
  • Ja nicht den letzten Zug verpassen, sonst kanns teuer werden (Taxi: ca 15 euro, Club(bis 5 Uhr) ca 20 euro)

Preisvergleich:
Ich zahle hier momentan 7040yen (ca 55euro) pro Monat um zur Arbeit zur pendeln, da es (effektiv) keine Monatstickets gibt (die scheinen sich nur dann zu lohnen wenn man wirklich ohne ausnahme, mind. 22 Tage pro Monate die selbe Strecke faehrt..) sind andere Fahrten nicht inklusive.
Da die Firma jedoch diese Kosten uebernimmt, ist es eigentlich auch nicht so wichtig 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.